Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Uwes Sturz- und Fallschule, Inh. Uwe Heidbüchel, Am Häuslestein 6, D-92262 Birgland


Stand Juni 2019


(Überblick: Konditionen - Kurse und Kosten)


Kursdauer und Kursgebühren finden Sie in der Preisliste unter „Kurse und Termine“ bzw. im Shopbereich


1. Geltungsbereich


Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle mit
Uwes Sturz- und Fallschule, Inh. Uwe Heidbüchel (im folgenden Veranstalter genannt) geschlossenen
Verträge. Durch die Anmeldung zu einem Kurs bzw. einer Veranstaltung erkennen Sie die Gültigkeit der bei
Vertragsabschluss geltenden AGB an.


2. Vertragsmodalitäten bei Teilnahme an Präventionskursen


Der Vertrag kommt zwischen dem Veranstalter und dem Auftraggeber durch Buchung/Anmeldung bzw.
Annahme eines Angebots zustande. Diese kann telefonisch, persönlich, per Post, Internet Homepage
(www.uwes-sturz-fallschule.de), Email, Fax oder über das Buchungssystem des Veranstalters erfolgen. Der
Veranstalter führt den Kurs bzw. die Veranstaltung in eigenem Namen und auf eigene Rechnung durch.
Der Veranstalter behält sich bei wichtigen Gründen das Recht vor, Termine, Kursangebote, Kursorte oder
Zeitabläufe zu ändern, abzusagen oder einen bisher nicht benannten Ersatz-Kursleiter zu benennen.
Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für die tatsächliche Übernahme eines Teilbetrages der Kosten
eines Präventionskurses durch Krankenkassen. Eine vorherige Prüfung der Kostenübernahme hat durch
den Kursteilnehmer selbst zu erfolgen.
Über die Teilnahme an Präventionskursen wird beim letzten Kurstermin und nach erfolgter Bezahlung der
Kursgebühr eine Teilnahmebestätigung zur Vorlage bei den Krankenkassen durch den Kursleiter
ausgestellt.
Voraussetzung ist mindestens eine 80 %ige Teilnahme am Kurs.

 

3. Kursgebühren


Die Buchung/Anmeldung zu Kursen und Veranstaltungen des Veranstalters verpflichtet zur Zahlung der
Kursgebühr. Die Kursgebühr wird mit der Anmeldung fällig und ist bis 7 Tage vor Kurs- bzw.
Veranstaltungsbeginn oder spätestens 1 Woche nach Erhalt der Rechnung per Überweisung zahlbar. Bei
laufendem Kurseinstieg erfolgt eine Überweisung vor Teilnahme an der ersten Stunde des Kurses. Bei
einem vorzeitigem Kursabbruch bzw. Nichterscheinen zu einem Kurs bzw. zu einzelnen Kursstunden , Lernmodulen bzw.
bei Nichterscheinen zu einer Veranstaltung, wird die Kurs- bzw. Veranstaltungsgebühr -auch anteilig- nicht
zurückerstattet. Druckfehler in Werbemitteln oder falsch übermittelte Preise unterliegen keiner Gewähr.

 

4. Rücktritt vom Vertrag


Können einzelne Kursstunden wegen Krankheit oder anderer Gründe durch den Kursteilnehmer nicht
wahrgenommen werden, ist eine Gebühren-Teilerstattung von Seiten des Veranstalters ausgeschlossen.
Im Fall einer plötzlich auftretenden längerfristigen Erkrankung (z.B. Beinbruch oder längerer
Krankenhausaufenthalt) eines Kursteilnehmers, die eine Teilnahme an einem Kurs unmöglich macht, ist
gegen Vorlage eines ärztlichen Attests ein Rücktritt möglich.
Tritt der Veranstalter seinerseits aus wichtigem Grund vor oder während der Kursdurchführung zurück,
werden die bereits bezahlten Kursgebühren voll bzw. anteilig erstattet. Alternativ kann der Kursteilnehmer
auch auf einen anderen Kurs ausweichen. Wichtige Gründe sind u.a. das nicht Erreichen der
Mindestteilnehmerzahl oder die Erkrankung des Kursleiters.

 

5. Datenschutz


Teilnehmer an Kursen und Veranstaltungen des Veranstalters erklären sich insoweit mit der Verarbeitung
ihrer persönlichen Daten einverstanden, als dies für den Zweck der Verwaltungsorganisation erforderlich
ist. Der gesetzliche vorgeschriebene Datenschutz ist gewährleistet.

 

6. Urheberschutz

 

Fotografieren, Filmen, Tonaufzeichnungen und jede andere Art analoger oder digitaler Aufzeichnung oder
Speicherung sind in den Kursen und Veranstaltungen nicht gestattet. Eventuell ausgeteiltes bzw.
verwendetes Lehrmaterial (Kopien, Bücher, DVD etc.) darf auf keine Weise vervielfältig werden.
Die zur Verfügung gestellten Schulungsunterlagen, Geschäftsunterlagen, Arbeitsunterlagen etc. sind
geistiges Eigentum des Veranstalters. Eine ganz oder auch nur auszugsweise Vervielfältigung oder die
Weitergabe an Dritte stellen einen Verstoß gegen die Bestimmungen des Urheberrechts dar. Dies gilt
insbesondere für firmeneigene Schulungsmaterialien (§ 106 UrheberrechtsG).

 

7. Haftung


Grundsätzlich nehmen Teilnehmer auf eigene Verantwortung an Kursen und Veranstaltungen des
Veranstalters teil. Teilnehmer werden hiermit darauf hingewiesen, sich gegebenenfalls ärztliche
Rückversicherung einzuholen, ob der von Ihnen gewählte Kurs für Ihren körperlichen und seelischen
Gesundheitszustand geeignet ist.
Für Schäden jedweder Art, die einem Teilnehmer durch nicht anweisungsgemäße und inkorrekte
Durchführung von Maßnahmen und Übungen im Rahmen der Kurse bzw. Veranstaltungen des
Veranstalters entstehen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Bei Zuwiderhandlungen gegen
ausdrückliche Anweisungen der Kursleitung im Rahmen der Kurs- bzw. Veranstaltungsdurchführung
entfällt jeglicher Haftungsanspruch. Für Schäden, die einem Teilnehmer durch Dritte oder auch während
der An- und Abreise zu Kursen bzw. Veranstaltungen entstehen, übernimmt der Veranstalter ebenfalls
keine Haftung. Für Schäden, die durch angemietete Räumlichkeiten während des Kurses bzw. der
Veranstaltung entstehen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Datenschutzrechtliche
Anspruchsgrundlagen werden von dieser Haftungsregelung nicht erfasst.

 

8. Leistungsumfang


Der Umfang der Leistung ergibt sich aus der Kurs- bzw. Veranstaltungsbeschreibung und dem Kurs- bzw.
Veranstaltungstitel. Druckfehler in Werbemitteln sind von der Leistungspflicht und Haftung
ausgenommen.
Kurs und Veranstaltungen können nur durchgeführt werden, wenn die vom Veranstalter vor Kursbeginn
festgesetzte Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Der Kurs bzw. die Veranstaltung muss abgesetzt
werden, soweit vor Kurs- bzw. Veranstaltungsbeginn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht
erreicht ist. Die Entscheidung über eine Absage oder eine gegebenenfalls
mögliche modifizierte Kursdurchführung obliegt allein dem Veranstalter.
Von Kursteilnehmern im Rahmen eines Gruppenangebotes versäumte Termine werden grundsätzlich nicht
nachgeholt. Individuell durch Kursteilnehmer versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden.

 

9. Kursfreie Tage


An gesetzlichen Feiertagen und in den Ferien finden (falls nicht gesondert angekündigt) grundsätzlich keine
Kurse bzw. Veranstaltungen statt. Weitere freie Tage werden gesondert bekanntgegeben.

 

10. Nebenabsprachen


Mündliche Nebenabsprachen existieren nicht. Alle weiteren Nebenabsprachen bedürfen für ihre
Wirksamkeit der Schriftform.

 

11. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein oder werden, so lässt dies die
Wirksamkeit des Vertrages sowie dessen übrige Bestimmungen unberührt.


12. Gerichtsstand


Gerichtsstand ist Amberg

 

AGB Uwes Sturz- und Fallschule.pdf